Das Schwimmen richtet sich explizit an Schwangere, die sich im Element Wasser wohl fühlen. Zudem sollten sie danach bestrebt sein,
sich auch während der Schwangerschaft körperlich zu betätigen und dadurch fit zu halten – natürlich beides im angemessenen Ausmaß.

Das Einverständnis des Gynäkologen ist unbedingt notwendig für den Sport in der Schwangerschaft im Wasser. Die Schwangerschaft
sollte zum Zeitpunkt der Teilnahme komplikationslos verlaufen sein. Die 12. Schwangerschaftswoche sollte somit bereits vergangen
und die Schwangerschaft nunmehr gefestigt sein.

Das vorrangige Ziel des Schwangerschaftsschwimmens ist ganz eindeutig eine Verbesserung des Wohlbefindens der werdenden Mutter,
um dadurch zu einem positiven Schwangerschaftsverlauf beizutragen und um im Ergebnis auch die Geburt zu erleichtern.

Daraus, dass das Schwangerschaftsschwimmen eine gesundheitliche Prävention für Mutter und Kind leisten will,
resultieren die eigentlichen Kursziele:

- Vermeidung oder Linderung von Rückenbeschwerden in der Schwangerschaft
- Anregung des während der Schwangerschaft trägen Stoffwechsels
- Aktivierung der Darmtätigkeit
- Kreislaufanregung
- Verbesserung der Durchblutung
- Kräftigung, Lockerung und Dehnung der gesamten Körpermuskulatur
- bewusstes Wahrnehmen des eigenen Atemrhythmus
- Akzeptanz von körperlichen Veränderungen
- aktive Entspannung
- Verbesserung des gesamten Wohlbefindens
- Linderung von allgemeinen Schwangerschaftsbeschwerden
- Austausch mit anderen Schwangeren

Bei Kursanmeldung erhalten sie ein Informationsblatt mit Hinweisen zur Vorbereitung auf die erste Schwimmstunde,
zu den Zielen und der Struktur des Kurses, sowie zu den zu beachtenden Gegenanzeichen.

Kursdauer: 6 x 45 min
Preis: 70 € inkl. Eintrittsgeld
Teilnehmerzahl begrenzt auf max. 8 Teilnehmer

Anmeldeformular Schwangerschaftsschwimmen
Informationsblatt zum Schwangerschaftsschwimmen


Schwangerschaftsschwimmen